Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: War Of Galaxy. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

17.03.2013, 16:47

Schattenspiele im Hangar 12

Es ist zwar schon eine ganze Weile her, seit ich im RPG Bereich geschrieben habe und ich muss sagen, dass ich nicht wirklich "warm gelaufen" bin, aber dennoch muss ich euch diese Geschichte antun. Sollte Sie inhaltlich den religiösen, ethischen bzw. moralischen Vorstellungen nicht den Forumregeln entsprechen, bitte ich um eine Nachricht, einen Strauß Maiglöckchen oder eine ordentliche Trachtprügel.

Zitat



Schattenspiele im Hangar… eine gebückte Gestalt schreitet
durch die Hallen auf ein riesiges Wrack zu… Die Löcher im Dach werfen feine
Lichtstrahlen auf das Schauspiel und enthüllen die Uniform des Unbekannten.
Marineblau – in jeder Hinsicht - in ein Spiel aus Enten und Bären gekleidet
schlurft Käpt’n Oklino zu seinem geliebten Schiff. Die PussyCat-Zero liegt seit
Jahren hier. Verlassen und verwüstet von der letzten Bockwurstparty. Seit den
glorreichen Schlachten an der Seite der USS Wickühler und der Kuhfladen01 ist
ein Jahrzehnt vergangen. Zehn Jahre seit sie nach dem letzten gewonnenen Krieg
noch eben zur Tanke sind um Kippen zu holen. Ungeduldig musste Damnworld2 sich
die erste Fluppe direkt beim Wasserstoff tanken anstecken… Ein Inferno brach
los. Das letzte was Oberst Bratzenski durch den Kopf schoss, war wohl sein
Hinterteil… Schrammelvatti, der wieder
einmal im ausgeschalteten Hecktriebwerk der PussyCat ein Nickerchen hielt,
blieb unversehrt. Auch Oklino konnte wie durch ein Wunder in der Kajüte von
Fähnrich Redsuck überleben, als er rein zufällig ihr Tagebuch äh also… das tut
jetzt auch nichts zur Sache!


Kuhkacke und Damnworld2 hatte es am schlimmsten erwischt.
Ein paar Querschläger durchschlugen Ihre Sixpacks „Ballerbrühe“ woraufhin sie völlig
traumatisiert in Tränen ausbrachen. Der einzige der nichts von dieser Hölle
mitbekam war Chefkoch Cuntolon, der in der Kombüse stand, Schweinskopfsülze
zubereitete und bei voller Lautstärke „Blut im Auge“ von „Equilibrium“ hörte.


Sie mussten die PussyCat-Zero mit aneinander geknüpften
Elefantentangas, welche laut Befragung aller Mannschaftsmitglieder wohl wieder
„keinem“ gehörten, zurück nach Morc schleppen… dort ruht sie noch heute…


Logbuch: Sternzeit 16032013 Oklino


Meine Mannschaft ist fast komplett… Damnworld2,
Schrammelvatti, JuwelenD-jjjjuuupp, RedMax, BacktoBasics… Doch sie scheinen
nicht mehr die alten zu sein. Damnworld trinkt seit Wochen nur noch Lumumba und
meint, Schokolade sei gut für seinen Blutdruck, RedMax fährt mit seinem Roten
Ford Falcon die ganze Zeit um den Tower des Flugfeldes und schreit „Zwei Mann
fahrn los, ein Mann steigt aus, zwei Mann fahrn los, ein Mann steigt aus!!!“…
Schrammel versucht immer noch vergeblich aus seinem Erbrochenen zu lesen und
somit auf die Zukunft der Allianz zu schließen und JuwelenJupp rennt kichernd
mit Wackelpudding auf der Brust durch den Bunker auf dem Golfplatz und sagt er
würde den Tropeliumkäfer suchen und uns allen zu Ruhm, Ehre und Reichtum
verhelfen… wäre ich doch auf Morc geblieben…


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oklino« (17.03.2013, 18:31)


Thema bewerten